All posts by VCP Röthenbach Öffentlichkeitsarbeit

14Mai/19

Ein eigenes Fahrtenmesser zur Pfadfinderaufnahme

Am Freitag dem 5. April fuhren wir mit den Öffentlichen nach Hirschaid, um von dort aus nach Friesen in unsere Herberge zu wandern. Als wir abends hungrig dort ankamen, wurden wir herzlichst mit einer Brotzeit empfangen.

Bis zu diesem Zeitpunkt wussten wir das Thema unserer Fahrt noch nicht, doch als dann Barbara und Andi auftauchten, erfuhren wir, dass das Thema unserer Fahrt „Das Herstellen eines Fahrtenmessers“ war.

Anschließend begannen wir mit dem Zusammensetzen des Messers, wir werkelten bis spät in die Nacht und ließen uns schließlich mit Vorfreude auf den Weiterbau müde ins Bett fallen. Zum Frühstück gab es Pampf mit Kirschen, Marmelade sowie Zimt-Zucker. Nach dem Frühstück hatten wir ein wenig Zeit zum Lernen, da wir auf dieser Fahrt als Pfadfinder aufgenommen werden sollten und unsere Prüfung nach dem Mittagsessen stattfinden sollte.

Als es wieder Zeit war an unserem Messer weiterzuarbeiten, fuhren wir mit unseren Ledertaschen fort, da unser Kleber noch weiter trocknen musste. Zum Mittagessen gab es Rindersuppe mit Nudeln, einer Tomatensoße und einem grünen Salat.

Dann begannen unsere Prüfungen, die alle bestanden. Anschließend begannen wir parallel die Ledertaschen fertigzustellen und unser Messer in die richtige Form zu schleifen. Als es Zeit für‘s Abendessen war freuten wir uns alle auf die Käsespätzle.

Nun kam nicht wie erwartet die Aufnahme, sondern wir „löffelten“ zuerst für ca. 2 Stunden unseren Lederbeutel, damit sich dieser dem Messer anpasst. Um ca. 0:00 Uhr gingen wir im Schweigemarsch los, um die Aufnahme zu vollenden. Wir bekamen alle unsere Pfadfinderhalstücher und das Blaue Buch übergeben.

Darauffolgend löffelten wir weiter unsere Ledertaschen und vielen schließlich müde in unsere Betten. Am Sonntagmorgen hieß es nicht ausruhen, sondern den Milchreis frühstücken und unsere Messer fertigzustellen. Bevor wir das Haus putzten und verließen, aßen wir Ofenkartoffeln mit Kräuterquark. Schließlich liefen wir ca. 1 Stunde zum Bahnhof zurück, mit den Öffis Nachhause und beendeten dort unsere Fahrt mit dem Losungslied „Allzeit Bereit“.

Text: Pia Halbedl, Helena Reinhold
Bilder: Andreas Hümmer

04Mai/19

Völkerballturnier

Am 17. März 2019 fand in Schwabach das alljährliche Völkerballturnier der Region Mitte statt. Wie immer war es ein harter Fight um die begehrten Wanderpokale. Unser Stamm war mit jeder Stufe dabei konnte super Platzierungen einfahren. Darunter war ein respektabler 3. Platz für unsere Sippe Pfeilgiftfrösche und einen überragenden 1. Platz für unsere Leiterundenmannschaft. Dieses Jahr stellten wir auch eine St. Wolfgang-Allstar Mannschaft mit ehemaligen Pfadfindern des Stammes. Es war ein anstrengender und toller Tag. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier!

04Mai/19

RAMADAMA 2019

„Hinterlasse die Welt ein Stückchen besser, als du sie vorgefunden hast.“. Baden-Powell – Gründer der Pfadfinderbewegung

Im Sinne der Nachhaltigkeit, Mülltrennung und Müllvermeidung gehen Menschen auf die Straße und sorgen für eine saubere Umwelt. Am Samstag, den 13. April 2019 um 10:00 Uhr veranstaltet der Stamm St. Wolfgang in Verbindung mit vielen anderen Vereinen des Ortes, sowie allen Freiwilligen eine Müllsammelaktion. Mitmachen kann jeder! Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Nachbarn…
Treffpunkt ist um 10:00 Uhr direkt am Röthenbacher Feuerwehrhaus.

04Mai/19

Christbaumsammeln 2019

Wir Pfadfinder möchten uns bei Ihnen sehr herzlich für ihren großzügigen Spendenbeitrag beim Weihnachtsbaumsammeln 2019 bedanken. Die Spende kommt wie gewohnt direkt den Pfadfindergruppen zu Gute. Ein großes Dankeschön ergeht Edith und Fritz Kilian für ihren unermüdlichen Einsatz und die Unterstützung! Wir hoffen, dass Sie uns auch nächstes Jahr wieder unterstützen, wenn es wieder „Entweihnachten“ heißt.

04Mai/19

Waldweihnacht 2018

Am 16.12.18 fand wie jedes Jahr die Waldweihnacht des Stammes St. Wolfgang statt. Nach und nach trudelten alle ein und wir machten uns mit einem Fackelzug auf den Weg zum Schloss. Dort fand an einer nahegelegen Lichtung eine kleine Andacht statt. Nach einigen Liedern in Begleitung des Posaunenchors und der ein oder anderen Geschichte, die das Thema Weihnachten behandelte, gab es noch Punsch, welcher über einer kleinen Feuerstelle erwärmt wurde. Gut aufgewärmt machten sich alle wieder auf den Weg zum Gemeindehaus, wo heißer Tee, Plätzchen und die Höhepunkte des Jahres in Form einer Bildershow auf die Leute wartete. Im Großen und Ganzen war es eine schöne Aktion mit dem ein oder anderen lustigen Bild vom Jahr 2018.

04Mai/19

Friedenslicht 2018

Wie jedes Jahr fuhren auch heuer wieder ein paar Kinder der Meute Pfeilgiftfrösche am 16.12. nach Nürnberg, um dort bei der Entsendungsfeier in der Lorenzkirche dabei zu sein. Das Friedenslicht wurde dann nach Röthenbach getragen und am 24.12. in allen drei Gottesdiensten an die Gemeinde verteilt.